Aktuelle Nachrichten

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Termine

< Mai 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Seite auswählen

Laufen hält gesund und macht Spaß

14.05.2019

Um 19.00 Uhr fiel der Startschuss für den 11. AOK Firmenlauf. In diesem Jahr nahm erstmalig auch ein kleines Team unserer Schule, bestehend aus Schülern und Lehrern, teil. Eine Strecke von 5 km lag vor den insgesamt über 4400 Läufern der teilnehmenden Firmen und Einrichtungen. Start und Ziel befanden sich am Neuen Palais. Die Strecke führte über die Eichenallee, Ribbeckstraße und Maulbeeralle bis zurück zum Schloss. Mit einem Transponder am Schuh konnte exakt die Laufzeit eines jeden Teilnehmers ermittelt werden. Unsere Läufer waren gut dabei. Geschafft, aber glücklich erreichten sie die Ziellinie mit Zeiten um die 30 Minuten. Ein Grund mehr, um stolz auf sie zu sein.

Unsere Ergebnisse:

Team (mixed)   Platz 65 von 216

Team (Mädels)  Platz 22 von 163

Team (Männer) Platz 110 von 193

Bedanken möchten wir uns auch an dieser Stelle bei unserem Förderverein, der die kostenlose Teilnahme unserer Schüler ermöglicht hat.

And

Davinci Tag bei uns

02.05.2019

Maler, Naturwissenschaftler, Erfinder, Tüftler, Bastler. Es gibt eigentlich nichts, was dem genialen Leonardo da Vinci, unserem Namensgeber, nicht interessiert hat. Anlässlich seines 500. Todestages, gab es deshalb heute an unserer Schule vielfältige Aktivitäten, bei denen wir seiner gedachten.

Den Anfang machte die "Roadshow - MINT zum Anfassen", die in den Vormittagsstunden zu den 7. Klassen kam. Hier konnte man sich an den Mitmachboxen dieser IdeenExpo Roadshow ausprobieren. Die kleinen Experimente aus Physik, Chemie und Mathematik waren zum Teil recht knifflig, aber am Ende jedoch auch alle lösbar. So mancher "AHA" Effekt wurde dabei ausgelöst.

In den Pausen lud ein Quiz zum Raten und Gewinnen ein. Insgesamt waren 15 Fragen mit Bezug zu Leonardo da Vinci zu beantworten. Dabei ging es um sein Leben, seine Kunstwerke und Ideen. Endlich kam dafür auch einmal das Smartphone zum Einsatz. Über den QR Reader erhielt man den Zugang und über dieselbe Weise wurden auch die Antworten kontrolliert.

Fünf verschiedene Workshops luden ab 12.20 Uhr zur Mitarbeit ein. Ca. 80 Schüler aus den 7. Und 8. Jahrgängen nahmen daran teil.

Workshop 1 – Wir malen die Mona Lisa nach dem Prinzip des „Malens nach Zahlen.

Workshop 2 – Wir zeichnen die Mona Lisa auf den Schulhof.

Workshop 3 – Wir entwerfen DaVinci Logos für Button her und „drucken“ diese.

Workshop 4 – Wir schreiben bekannte Sprüche von DaVinci auf das Schulpflaster.

Workshop 5 – Wir sind kreativ wie DaVinci, entwerfen bzw. basteln Nützliches oder weniger Nützliches.

Am Ende wurden richtig schöne Ergebnisse präsentiert. Wer in den nächsten Tage an unserem Schuleingang vorbeikommt, wird sicher noch die Spuren unserer Künstler sehen.

And

Werkstatt: Ab in die Küche!

10.04.2019
Erlaubt ist, was schmeckt und selbst gemacht ist: In der Kochwerkstatt „Ab in die Küche!“ können gesunde Back- und Kochrezepte ausprobiert werden, die im Anschluss gemeinsam verputzt werden. Putzen ist ein gutes Stichwort, denn auch das Aufräumen der Küche nach dem Kochen gehört zu den gemeinsamen Aufgaben. Und mit den neuen Schürzen bleiben auch die eigenen Sachen sauber. Mit vielen flinken Helferhänden ist das jedoch schnell erledigt. In der Werkstatt erfahrt ihr auch, was zu einer gesunden Ernährung dazugehört und ihr könnt eigene Rezeptideen verwirklichen.
Hof

Internationale Wochen gegen Rassismus

19.3.2019

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus sind vor dem Rathaus zusammen mit Oberbürgermeister Schubert und Schüler*innen der DaVinci-Willkommensklasse eröffnet worden. Der Oberbürgermeister betonte, die Stadt Potsdam stehe für Weltoffenheit und Toleranz. Entsprechend erschüttert zeigte er sich angesichts der "fürchterlichen, menschenverachtenden Anschläge von Christchurch" und rechter Ideologien, die solche Taten zu rechtfertigen versuchten. Potsdam müsse ein Ort sein, an dem sich jeder sicher fühlen könne. Es müsse  ein "sicherer Hafen" für Geflüchtete sein.

Der Schauspieler Robert Schupp thematisierte in Jahrgang 7 mit dem Workshop "Gesicht zeigen" den Mut, den es in einer "Schule mit Courage" braucht, um Position gegen rassistische Äußerungen und diskriminierendes Mobbing zu beziehen. Jeder trage gut und schlecht in sich und könne damit sowohl zum Täter als auch zum Opfer werden (PNN: "In jedem steckt ein Mopfer") Der Autor Wolfgang Schäuble stellte in der Stadtbibliothek Schüler*innen verschiedener Schulen, u.a. DaVinci, seinen Zukunftsroman "Endland" vor, worin eine rechtspopulistische Partei Deutschland abschottet.

Die Ausstellung "Demokratie stärken, Rechtsextremismus bekämpfen" der Friedrich-Ebert-Stiftung ist aktuell in den Räumen der DaVinci-Schule zu Gast. Zur Eröffnung erklärten von der RAA Potsdam geschulte Guides aus den Kursen "Politische Bildung" (Jg. 11) die unterschiedlichen Stellwände einem Publikum, welches sich aus allen Klassensprecher*innen der verschiedenen Jahrgänge zusammensetzte. Die Guides werden in den kommenden Tagen mehrere Klassen und Kurse durch die Ausstellung führen. Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung von MCs aus Jg. 9, die mit dem Berliner MC Matondo u.a. das Stück "Ich bin kein Nazi, aber..." erarbeitet hatten. Selber performte Matondo sein Stück "Wir sind international", zu dessen Refrain das Publikum einstimmte.

Praxislernen in Götz

Die achten Klassen unserer Schule waren in der Woche vom 11.-15.03. zum zweiten Mal beim Praxislernen in Götz. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit in verschiedene Berufsfelder hineinzuschnuppern. Sie bekamen unter anderem theoretische Einblicke in den Beruf des Frisörs, des Elektrikers, des Malers, in die Metall- und Holzverarbeitung. Viele praktische Arbeitsergebnisse konnten am Ende der Woche mit nach Hause genommen werden.

Die Ausbilder in Götz zeigten sich insgesamt sehr zufrieden mit unseren Schülern, welche selbst mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken den Heimweg antraten.

Ausstellungseröffnung DEMOKRATIE STÄRKEN – RECHTSEXTREMISMUS BEKÄMPFEN

Auch wenn es manchmal so scheint: Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Sie muss fortwährend neu gelernt und erarbeitet werden. Die beste präventive Strategie gegen Rechtsextremismus ist die Stärkung der Demokratie. Rechtsextremismus hat viele Facetten, vom akzeptierten Vorurteil bis zur Gewalttat. 

Die Ausstellung „Demokratie stärken − Rechtsextremismus bekämpfen“ der Friedrich-Ebert-Stiftung zeigt die Gefahren auf, die vom Rechtsextremismus als Bedrohung für Demokratie und Menschenwürde ausgehen. Sie stellt die Grundlage für rechtsextremes Verhalten und Einstellungen dar und zeigt, welche Formen rechtsextreme Weltbilder und Argumentationsweisen annehmen können.

Im Rahmen der Antirassismuswochen ist die Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule Potsdam als Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage Gastgeber für die Ausstellung "Demokratie stärken - Rassismus bekämpfen" der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Die Ausstellungseröffnung findet am Montag, dem 18. März 2019, 10.00 Uhr in Anwesenheit des Oberbürgermeisters Mike Schubert in der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule Potsdam statt.

Schülerinnen und Schüler unseres 11.Jahrgangs werden im Vorfeld der Ausstellungseröffnung durch Referentinnen und Referenten der RAA Brandenburg pädagogisch gezielt auf die Ausstellung vorbereitet. Neben der intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik erlangen die Schülerinnen und Schüler auch die Fähigkeit selbstständig durch die Ausstellung zu führen.

Jugend debattiert

21.02.2019

Erneut fand ein "Jugend debattiert"-Entscheid an unserer Schule statt. Schulsiegerin wurde Lea Wolf aus dem 11.Jahrgang. Sie wird zusammen mit Justin Kiss unsere Schule beim Regionalfinale in der Marienschule Potsdam am 27.Februar vertreten. Debattiert wurde die Frage: "Sollte es nur noch öffentliche Sylvesterfeuerwerke geben und die privaten verboten werden?" Potsdam prüft gerade die Grundlagen für ein Verbot (vgl. PNN-Bericht, mit zusätzlicher pro&contra-Sektion).

Prüfungen 10. Jahrgang: DAVINCIs letzte Rätsel

Die Vorbereitungen für die Prüfungen des 10. Jahrgangs sind in vollem Gange. Den Start macht Ende März die mündliche Prüfung in Englisch. Da es keine bessere Vorbereitung auf so eine Prüfung gibt als tatsächlich Englisch zu reden - und das ganz viel-, haben die Englischlehrkräfte des 10. Jahrgangs in Kooperation mit der Universität Potsdam kurz vor den Winterferien eine Projektwoche realisiert. Es galt, in den Prüfungsgruppen herauszufinden, wie viel DAVINCI in einem jeden steckt. Die wichtigsten Kompetenzen, die in der P10 Englisch (sowohl schriftlich als auch mündlich) abgefragt werden, wurden hier aufgegriffen und in mehrere Aufgaben verpackt.

Die SchülerInnen schlüpften entweder in die Rolle von Praktikanten, die einen Platz an DAVINCIs Lehrschule ergattern wollten oder aber traten in ihrer Klasse das Erbe an, welches DAVINCI hinterließ, um seine letzte Botschaft zu entschlüsseln. Durch die Arbeit an Stationen mussten die Kleingruppen ihr Können unter Beweis stellen: Wer schafft es einen Kriminalfall aus dem 15. Jahrhundert zu entschlüsseln und den Mörder zu entlarven? Wer hat den Durchblick und kann in DAVINCIs Werkstatt wieder Ordnung schaffen? Wer ist spitzfindig genug, um DAVINCIs Spiegelschrift zu entschlüsseln? Wer ist so kreativ wie DAVINCI und erschafft eine eigene Maschine? Alle Station waren verschieden strukturiert, von Logikpuzzle über Upcycling zu QR-Code Rallye war alles dabei. Jede Station griff hierbei eine andere Kompetenz auf, so wurde zum Beispiel in einer Aufgabe der Wortschatz abgefragt, in der anderen das Hörverstehen und in einer weiteren Station eine Bildbeschreibung. Hierbei haben die Organisatoren keine Mühen gescheut und viele Materialen zum praktischen Arbeiten mitgebracht. Auch die technische Ausstattung war eine Erfahrung für die SchülerInnen, so gab es an allen zu bearbeitenden Stationen Tablet-PCs mit verknüpften Aufgaben oder auch als Hilfsmittel.

Das Projekt hat sein Ziel erreicht und alle wichtigen Bestandteile, die in den beiden Englischprüfungen abgefragt werden, an die SchülerInnen gebracht. Schüleraussagen wie "Sehr gutes Gesamtpaket mit coolem historischem Hintergrund." tauchten in der Feedbackrunde mehrfach auf. Auch die OrganisatoInnen der Workshoptage (Lehrkräfte, Studierende und Mitarbeiter der Universität Potsdam) haben die Tage voller Spaß und Spannung erlebt und waren sehr zufrieden.

Niemann

Latein lebt!(?)

Zahlreiche unserer Fremd- und Fachwörter stammen aus dem Lateinischen (ca, 75%). „Ich war überrascht, wie viele unserer Wörter, denen man das gar nicht ansieht, lateinischen Ursprungs sind (z.B. Ziegelstein vom lateinischen Wort tegula). In gewisser Weise lebt also Latein in den modernen Sprachen sichtbar und unsichtbar weiter.“ (Emma, Schülerin des „Latein im Alltag“ Kurses 2018/19)

Emma hat im ersten Schulhalbjahr 2017/18 mit 20 weiteren Mitschüler*innen erfolgreich das Fach „Latein im Alltag“ belegt. Der Semesterkurs fand an unserer Schule zum ersten Mal statt und sollte den Schülerinnen und Schülern die Lebendigkeit der vermeintlich „toten Sprache“ Latein erlebbar machen. Die Teilnehmer*innen des Kurses kennen nun erste grundlegende grammatische Eigenheiten des Lateinischen, die Bedeutung der Sprache in den Rechtswissenschaften („In dubio pro reo.“) und der Medizin. Die Diagnose „Fraktur“ oder „Gastritis“ braucht für Sie nun nicht mehr übersetzt werden.

Wie sehr sich die Werbung und Industrie des Lateinischen bedienen, war für viele überraschend. So ist z.B. der kunstvoll klingende Name des Sportbekleidungsherstellers asics eher eine Lebensphilosophie und ein Aufruf zum Sporttreiben als ein bloßer Kunstname. Animus sanus in corpore sano bedeudet, dass ein gesunder Geist nur in einem gesunden Körper stecken kann. Die Schüler*innen setzten sich auch mit der Römischen Geschichte und der Mythologie auseinander und erstellten u.a. (digitale) Plakate, Videos und Hörspiele zu den antiken Bauten in Rom, zum Latein in der Medizin und in den Wissenschaften.

 

Lapbooks im Englischunterricht

29.01.2019

Zum Halbjahresabschluss führten zwei achte Klassen unter der Leitung von Frau Munck im Englischunterricht ein kleines Projekt zu Sehenswürdigkeiten in New York City durch. Die recherchierten Informationen wurden auf kreative Art und Weise in "Lapbooks" zusammengetragen und in Szene gesetzt. Die fertigen Ergebnisse können sich sehen lassen!

Und abends in die Oper

18.01.2019

Schüler und Schülerinnen der 10.2 und 10.4 besuchten gemeinsam mit Frau Mühmelt, Herrn Raphael und Frau Andersson die Deutsche Oper in Berlin. Ihre Musiklehrer hatten sie zu einem Workshop mit anschließendem Besuch der "Zauberflöte" eingeladen. Etwas skeptisch, aber durchaus neugierig, erfolgte die Anreise. An der Oper wurde man bereits erwartet. Es folgte ein kleiner geschichtlicher Abriss zur Deutschen Oper und ein Gang durch's Haus. Besonders interessant war der Blick hinter die Kulissen. Man bestaunte Kostüme und Requisiten der abendlichen Aufführung. Wer hätte gedacht, dass sogar ein Nilpferd eine "Rolle" in dieser Aufführung bekommt?! Dann endlich konnte man im anschließendem Workshop aktiv werden. Auf spielerische Art und Weise machten sich die Schüler mit dem Inhalt und vor allem der Musik vertraut. Begriffe wie Libretto, Opera Seria waren nicht länger Fremdwörter. Es wurden Standbilder gebaut und es wurde sogar getanzt! Ein kleiner Quiz rundete die gelungene Veranstaltung ab.

Dann, um 19.30 Uhr, hob sich der Vorhang mit der Ouvertüre zur "Zauberflöte". Zum Glück hatten wir die erste Szene mit all dem Gewusel auf der Bühne bereits im Vorfeld erklärt bekommen. So erschloss sich dieses erste Bild sehr schnell. Die Hauptakteure betraten die Bühne, erzählten singend die Geschichte der "magischen Flöte" und ihrem Zauber. Über der Bühne konnte man den Text der Arien mitlesen, so dass sie besser verständlich wurden.

Die meisten Schüler waren überhaupt zum ersten Mal in der Oper und betonten danach, dass es auch nicht das letzte Mal gewesen sei. Mit Freude hatten sie die Vorstellung verfolgt und am Ende auch kräftig Applaus gespendet, bis die Hände glühten.

And

18.12.2018

Nun sind sie alle zurück. Als eine von 41 "Masterplan-Kommunen Klimaschutz" hat Potsdam an der ersten Schülerklimakonferenz aller Masterplan-Kommunen Deutschlands in Bad Salzuflen teilgenommen, mit einer Delegation von DaVinci-SchülerInnen aus Jahrgängen 9 und 10, begleitet von Frau Devers. Hier die entsprechende Fotodokumentation. Die SchülerInnen-Gruppe aus Jg. 11-13 rund um Herrn Schiwietz wiederum kam zurück von der 14. Conference of Youth in Katowice, die kurz vor Beginn der UN-Klimakonferenz COP24 ausschließlich von und für Jugendliche abgehalten wurde. Mit nach Potsdam brachten sie mehrere Interviews und die dort angefertige "Climate Collage: Change the system not the climate", die nun von Klassenraum zu Klassenraum zieht (siehe Foto). Die Forderungen der Jugendlichen wurden dann auf COP24 präsentiert. Am meisten beachtet wurde die Rede der 15-jährigen Greta Thunberg, die mit ihrem Sitzstreik vor dem schwedischen Parlament zahlreiche Jugendliche inspiriert hat. Sie gab den Delegierten der fast 200 Saaten folgende drei Punkte mit auf den Nachhauseweg:

1. Ihr sagt Ihr liebt eure Kinder. Und trotzdem stehlt Ihr ihnen ihre Zukunft!
2. Wenn Ihr innerhalb dieses Systems keine Lösungen findet, dann müssen wir das System vielleicht ändern?
3. Ihr seid nicht reif genug, die Wahrheit zu sagen. Sogar das überlasst Ihr uns Kindern: Es gibt kein ewiges Wirtschaftswachstum, auch nicht in "grün"! Es ist Zeit, die Notbremse zu ziehen!

Übersetzung: Seminarkurs Nachhaltigkeit 12. Hier nachhören.

Elisa Lichtenfeld/Hanna Schories/Kir

Oh Happy Days

11.12.2018

Es war mal wieder soweit. Und in diesem Jahr wurde auch wieder die Tradition des Weihnachtskonzertes fortgesetzt. Viele kleine und große Künstler hatten sich lange auf dieses Event vorbereitet. Eingeladen waren nicht nur Schüler und Lehrer, sondern auch ganz besonders die Eltern. In der gutgefüllten Mensa wartete man mit Spannung auf die diesjährigen Darbietungen.

Und es war von allem etwas dabei. Es wurde gesungen, getanzt, jongliert, gerappt und musiziert. Mehrere Chöre sangen nicht nur weihnachtliches, sondern boten auch moderne Songs mehr oder weniger stimmgewaltig dar. Das Team 10.3. tanzte im Schwarzlicht, Max und Benedikt aus der 9.1. brachten das Publikum mit einem eigenen Rapp zum Kreischen. Auch Frederic erntete mit seiner eigenen Präsentation eines Songs von Coldplay tosenden Beifall.

Ein weiteres Highlight war der Auftritt unseres kleines Blasorchesters. Man musste wirklich staunen, wie gut diese Schülerinnen nach anderthalb Jahren ihre Instrumente beherrschen und auch zusammen sehr gut spielen können. Sie hatten sich für den Abend u.a. Filmusik aus "Harry Potter" ausgewählt. Für eine besondere Stimmung sorgten auch unsere Klavierspieler, die mit viel Gefühl Sänger und Chöre begleiteten. Fast am Ende des Abends stand dann der Lehrerchor auf der Bühne und ließ es richtig swingen. Und was wäre ein Weihnachtskonzert ohne "Last Christmas"? So durfte auch in diesem Jahr dieser Titel nicht fehlen und wurde zum Abschluss von allen Beteiligten und Zuschauern leidenschaftlich mitgesungen.

Unser Dank geht an unsere Musiklehrer, die diesen weihnachtlichen Abend organisiert, unterstützt und durchgeführt haben. Besonderer Dank an alle Beteiligten, die ihr Bestes auf, neben und vor der Bühne gaben (Auftretende, Soundtechniker und Beleuchter) und diesen Abend zu einem besonderen machten.

Danke auch an das Abikommittee für das Catering im Foyer sowie an alle, die am Stand der SchülerInnen der Gruppe "Schule mit Courage" die Briefvorlagen von Amnesty International unterschrieben haben. Sie werden nun weitergeleitet an die betreffenden Menschenrechtlerinnen bzw. an jene staatlichen Stellen, die etwas an ihrer Diskriminierung verändern können.

And/Kir

Weihnachtskonzert 11.12.2018

70 Jahre Menschenrechte: Jugend Rettet und Amnesty Briefmarathon

10.12.2018

Alle Schulen mit Courage Potsdams waren von TOSIP, der Servicestelle Toleranz der Stadt Potsdam, zur Feier von 70 Jahren Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen ins Thalia-Kino eingeladen, um den aktuellen Film "Iuventa" über die Seenotrettungsaktion von JUGEND RETTET zu sehen. Clemens, ein Mitglied der Crew des von Jugend Rettet gekauften Schiffes, der Iuventa, stand anschließlich für Fragen zur willkürlichen Beschlagnahmung des Schiffes durch italienische Behörden zur Verfügung. Er verwies auf Menschenrechtsartikel 17, in dem das Recht auf Eigentum gegenüber Willkür verbrieft ist. Es sei jetzt wichtig, diesen Fall immer bekannter zu machen und befreundete Organisationen wie Solidarity at Sea oder Seebrücke zu unterstützen. Im Anschluss an den Kinofilm, vor dem Rathaus, verlasen SchülerInnen alle 30 Menschenrechtsartikel auf verschiedenen Sprachen.

Kir

Schnuppern bei DAVINCI

05.12.2018


Heute war ein aufregender Schultag für viele Schüler und Schülerinnen der 6.Klassen, denn es fand der Schnupperunterricht an der DAVINCI statt. In den drei Fachgebieten Sprachen, Medien und Naturwissenschaften wurde den Schülern ein spannender Einblick in das Unterrichtsleben an der DAVINCI gewährt. Mit viel Interesse und Aufmerksamkeit arbeiteten die Schüler in verschiedenen Bereichen: Ob beim Erlernen erster fremdsprachiger Wörter in Französisch, Spanisch und Latein, beim Erstellen von Schlagzeilen zu Leonardo da Vincis Leben oder beim Experimentieren mit Säuren, die 6. Klässler waren mit Begeisterung dabei. Und so ging der Tag viel zu schnell zu Ende. Aber vielleicht sehen wir ja das ein oder andere Kind im nächsten Schuljahr in unserem 7. Jahrgang wieder.


Unser nächster Schnuppertag findet am 10.01.2019 statt. Für diesen Tag sind bereits alle Plätze vergeben.

Tag der offenen Tür bei DAVINCI

1.12.2018

Viele interessierte Gäste nutzten unsereren Tag der offenen Tür, um unsere Schule kennenzulernen. Dabei konnte man sich von Schülerguides durch das ganze Haus führen lassen. Bereits im Foyer prasentierten sich die Schülerfirma "Fairtrade" sowie das Schülerteam "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Im Kunstbereich konnten T-Shirts oder Stoffbeutel mittels Siebdruck mit DAVINCI-Motiven bedruckt werden. Bei öffentliche Proben zeigten unsere Theaterkurse und die Bläsergruppe ihr Können. Die Ortsgruppe von Amnesty International lud zusammen mit SchülerInnen zur Unterstützung des diesjährigen Biefmarathons ein. Die SchülerInnen, die in den Herbstferien das Projekt von "Bildung für Balanka e.V." in Togo vor Ort unterstützt haben zeigten Fotos von ihrer Reise und informierten, wie es weitergeht. Mitmachen war sowohl bei sportlichen Angeboten in unserer Vier-Feld-Halle, beim Experimentieren in den Naturwissenschaften oder beim Line-Dance möglich. Schüler und Lehrer zeigten Projektergebnisse aus dem fächerübergreifenden Unterricht. Im Elterncafe konnte man sich bei leckerem Kuchen und Hotdogs stärken.

Vielen Dank allen Eltern, Lehrern und Schülern, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben!

Mehr Wohlbefinden in der Schulbibliothek und Einladung

23.11.2018

Seit Oktober ist unsere Bibliothek noch gemütlicher. Dank einer sehr großzügigen Spende vom PORTA-Möbelhaus Potsdam laden nun eine tolle Ledercouch und Lederstühle zum Verweilen und Lesen in unserer Bibliothek ein. Die Atmosphäre ist in der Bibliothek gleich viel einladender und ansprechender. Wir freuen uns, dass wir in den Genuss dieser Spende gekommen sind und hoffen, dass die Couch uns sehr lange gut erhalten bleibt. Im Rahmen unseres nachhaltigen Schulprofils wurde auch die Verpackung gleich weiterverwendet und zu einem Tisch upgecycelt. Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich und ausdrücklich beim PORTA-Möbelhaus Potsdam.

Am Tag der offenen Tür (Sa, 1.12.) wird die Bibliotheks-AG aus Jg.10, die vor den Herbstferien alle Bücher und Zeitschriften noch einmal neu geordnet und in der letzten Woche dem 7.Jg. in ihren Lernbüros vorgestellt hat, ein Bibliotheks-Quiz für alle BesucherInnen durchführen. Alle sind herzlich eingeladen!

 

Geht doch! Klimapilger-Gruppe von Potsdamer SchülerInnen empfangen

22.11.2018

1500 km zu Fuß zur Klimakonferenz in Polen laufen? Klingt absurd, aber eine Gruppe von Menschen aus Bonn hat sich auf diesen "Klima-Pilgerweg" begeben und wurde am Donnerstag von Potsdamer SchülerInnen auf dem Alten Markt empfangen, darunter junge Leute vom Gymnasium Hermannswerder, von den Evangelischen Grundschulen, der Oberlin-Schule und der DaVinci-Gesamtschule. Die engagierten Wandersleute und Klimaaktivisten hielten eine ökumenische Andacht zum Thema Klimagerechtigkeit vor der Nikolaikirche. Die zum Teil selbstgemalten Schilder der Teilnehmenden forderten zur Bewahrung der Schöpfung und konkret zum Kohleausstieg auf. Im Inneren der Kirche entzündeten SchülerInnen Kerzen für die Opfer von Extremwetterereignissen und für auf der (Klima-)Flucht in der Sahara oder im Mittelmeer umgekommenen Menschen. (Bericht Potsdam TV)

Zeitgleich besuchte eine Gruppe von DaVinci-Schülerinnen die Schülerkonferenz der Masterplan-Klimaschutz-Kommunen in Bad Salzuflen, NRW (Fotos). In der kommenden Woche reist eine weitere DaVinci-Gruppe zur 14. Conference of Youth in Katowice, Polen, wo - wenige Tage vor der UN-Konferenz - mehrere hundert Jugendliche aus ca. 100 Ländern ihre Forderungen an die Klimagipfel-Teilnehmenden formulieren.

Kir/Dev/Lic/Siw

Soziale Medien: (Halb)Wahrheiten im Internet erkennen

20.11.2018

Im Kurs Informatik im Alltag in Klasse 11 setzen wir uns derzeit mit dem Thema 'Fake News und Social Media' auseinander. Im heutigen Unterrichtsblock erstellten wir unsere eigenen Falschmeldungen in Partnerarbeit am PC und sollten diese dann realen Nachrichten gegenüberstellen.
Die großen Fragen waren also: Was ist echt und was ist frei erfunden? Und wie gehen wir damit um?

Das Erstellen der 'Fake News' mit lizenzfreien Bildern war eine interessante Erfahrung und hat viel Spaß gemacht. Uns fiel auf, dass es nicht immer einfach ist, sich eine glaubwürdige, aber gefälschte Nachricht auszudenken. Am Ende verglichen wir alle erstellten Nachrichten gemeinsam im Kurs und sollten die 'Fake News' von den echten Nachrichten trennen. Schnell merkten wir, dass das Erkennen von 'Fake News' und die Unterscheidung dieser von realen Nachrichten nicht so einfach ist.

Wir haben gelernt, aufmerksamer in Hinsicht auf Nachrichtenverbreitung zu sein, Inhalte im Internet kritisch zu hinterfragen und verwendete Bilder und Nachrichten immer auch zu überprüfen. Man sollte nicht alles glauben, was man liest, denn im Gegensatz zu uns, die die 'Fake News' für den Unterricht erstellten, wollen Macher von echten Falschmeldungen damit meist Propaganda verbreiten, manipulieren oder Geld verdienen.

SuS des 11. Jahrgangs und Frau Niemann

 

DaVinci beim Landestreffen "20 Jahre Schule mit Courage"

19.11.2018

Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler von 40 Netzwerk-Schulen aus ganz Brandenburg diskutierten in sechs Workshops zu Hatespeech im Netz, globalem Lernen und zum Schreiben über couragiertes Tun. Sie fragten sich, wie sie Antisemitismus im Vorfeld begegnen können, wie man eigentlich Gesellschaft gestaltet und traten mit allein nach Europa geflüchteten Altersgenossen in einen lyrischen Dialog. Das mit Musik von drei Brandenburger Schulbands und dem Rapper Matondo begleitete Treffen endet mit einem Come together im Plenarsaal.

Bildungsministerin Britta Ernst danke "allen Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften, der Landeskoordination des Programms, allen Partnern des Netzwerks für ihren Einsatz gegen Rassismus, Intoleranz und Diskriminierung. Ich ermuntere alle weiter so engagiert zu sein, wenn es darum geht, Mauern von Vorurteilen zu durchbrechen und aktiv für Weltoffenheit und Menschenrechte einzutreten.“

Sanem Kleff vom Netzwerk Schule mit Courage unterstrich in Hinblick auf das umstrittene AfD-Meldeportal die Aussage der Ministerin, dass alle, die sich für die im Grundgesetz verankerten Werte wie Weltoffenheit und Menschenrechte einsetzten, "insofern nicht neutral" (Britta Ernst) seien und wies auf die Stellungnahme des SmC-Netzwerks im Internet unter #wirsindnichtneutral hin.

Kir/Sli


Es wird gepflanzt in unserem Schulgarten

13.11.2018
Wir pflanzen und pflegen unsere neuen Apfelbäume. In der ersten Novemberwoche wurden diese Bäume gepflanzt, um unseren Schulgarten Stück für Stück aufzubauen und nachhaltig zu gestalten. Dazu wählten wir alte Sorten, die standortangepasst und widerstangsfähig sind. Vielen Dank an den KIS und die Firma Kania für ihre Unterstützung.

Erneute Ehrung als MINT-freundliche Schule

05.11.2028
Die
Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule erhält als eine von 8 Brandenburger Schulen am 5.11.2018 die erneute Ehrung als MINT-freundliche Schule!

Unsere Schule wurde für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) im Rahmen einer Festveranstaltung in Potsdam ausgezeichnet.

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst sagte: „Herzlichen Glückwunsch an alle ausgezeichneten Schulen! Es lohnt sich, Anstrengungen zu unternehmen, um möglichst viele junge Heranwachsende für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und ihnen fundierte MINT-Kompetenzen zu vermitteln. […] So wird die Schule zukunftsfähig gemacht.“ Aus der Presseinformationen Potsdam/ Berlin vom 5. November 2018. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Linkes Foto (v.l.n.r.): Harald Fisch (Geschäftsführer MINT-Zukunft schaffen), K.Schmollack (Schulleiterin), C. Lichtenfeld und R.Suhrbier (MINT-Beauftragte der Schule),Bildungsministerin Britta Ernst, Kathrin Schwarz (MINIT-Botschafterin), Sven Weickert (Geschäftsführer Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg (UVB)); Prof. Dr. Hannes Federrath, Präsident der Gesellschaft für Informatik.

Rechtes Foto: Teilnehmende der Auszeichnungsveranstaltung MINT-freundliche Schule im Land Brandenburg am 5.11.2018 im Hasso-Plattner-Institut Potsdam

Unten: Startseite des Energie-Einsparprojekts der Potsdamer Schulen

Rathaus: Energie einsparen mit Prämienpunkten / Projektwochen 9 und 10

19.10.2018

Das aktuelle Prämienpunkte-Programm für Klimaschutz-Projekte und Energiesparmaßnahmen an Potsdamer Schulen bot uns, der Projektgruppe "Nachhaltigkeit" (aus der Projektwoche 10 "Energie") auf der diesjährigen Abschlussveranstaltung im Rathaus für das Schuljahr 2017/2018 ein zweigeteiltes Ergebnis: von den 36 teilnehmenden Schulen bedeuteten unsere 10.972 Punkte zwar Platz 1 was die Anzahl an Projekten und behandelten Unterrichtsinhalten angeht. In Sachen Stromverbrauch und Wärmeverbrauch lagen wir jedoch jeweils um das dreifache über dem Potsdamer Durchschnitt… Das bedeutete im Endergebnis Platz 9, eine Prämie von 2250 EUR und Motivation in der aktuellen Heizperiode den Strom- und Wärmeverbrauch zu optimieren, im Sinne des von den SchülerInnen ausgestellten Plakats zur Nachhaltigkeit 3.0

Die Projektwoche 10 "Energie" beinhaltete außerdem u.a. das Thema Gebäudedämmung (mit neuer Wärmebildkamera), einen (Koch-)Workshop zum Thema Zucker, ein Drachenbau-Workshop, ein Naturkosmetik-Workshop, einen Wasser-Theaterworkshop mit der BREBIT, eine Exkursion zur Fachtagung "Klimaschutz an Schulen" des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen in Berlin, sowie das Testen der Spiele-Klima-App "Keep cool".

Jahrgang 9 erschloss sich mit dem Projekt "Ich als Konsument" die verschiedenen Facetten des "weltbewussten" Umgangs mit Ressourcen, dem eigenen Körper und den natürlichen Lebensgrundlagen.

Lic/Kir

Mobilität an DaVinci: Stadtradeln und Lastenrad-Festival mit Sternfahrt

6.10.2018

Die drei Wochen "Stadtradeln 2018" sind nun offiziell beendet. Das Team "DaVinci&Friends" hatte 211 aktive Teilnehmende. Sie sind in den 21 Tagen im September 25.612km gefahren und haben damit 3,6 t co2 vermieden. Potsdam als Kommune radelte mehr als 300.000km. Im Schnitt radelte die mitmachenden PotsdamerInnen 200km die Woche. Die Top5 im "DaVinci&Friends" Team sind auf der Grafik (rechts) ersichtlich. DaVinci&Friends wird am Freitag, 19.10. um 19 Uhr im Thalia-Kino von der Stadt ausgezeichnet. Präsentiert werden außerdem Kurzfilme zum Thema Fahr Rad! Eine herzliche Einladung dazu!

Die SchülerInnen-Jury aus Jg. 7 hat beim 2.Potsdamer Lastenrad-Festival die interessantesten Transporträder prämiert: das Eisrad-Lastenrad war in seiner Beliebtheit nicht zu schlagen! Voraus ging eine Sternfahrt auch aus dem Potsdamer Norden, begleitet von der Fahrradstaffel der Potsdamer Polizei. Fotoserie der MAZ und Artikel.

Uns bleiben noch 3 Jahre, um unser Klima zu stabilisieren. In 3 Jahren müssen wir spätestens den Emissionsgipfel überschritten haben, wenn wir noch eine Chance haben wollen, den Temperaturanstieg deutlich unter 2 Grad zu stoppen“, appellierte Prof. Dr. Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung im September 2017. Seine Aussage hat die bundesweite Initiative "Einfach Jetzt Machen!" zum Anlass genommen, drei Selbstverpflichtungen publik zu machen. Die erste Selbstverplfichtung betrifft Mobilität und die Verkehrswende im Flugbereich: "Auf Inlandsflüge und Flüge unter 1000km zu verzichten". Die DaVinci-Schulkonferenz hat sich dieser Selbstverpflichtung Anfang Oktober angeschlossen.

Kir/Lic

Praxislernen in Goetz

24. - 28.09.18

Und ich soll jetzt Fingernägel lackieren?!“ - Ja, beim Praxislernen im Ausbildungszentrum der Handwerkskammer können unsere Schülerinnen und Schüler ganz neue Talente an sich entdecken!

Ob Tischlerei, Metallbau, Elektro, Farbe oder eben Frisör und Kosmetik, es gibt viel Neues auszuprobieren.

Die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs arbeiten in der Woche vom 24. bis 28. September in kleinen Gruppen in je zwei verschiedenen Gewerken und können so in Handwerksberufe hineinschnuppern. In insgesamt 11 Kleingruppen, die von jeweils einem Ausbilder angeleitet und betreut werden, werden Drähte gelötet, Haare hochgesteckt, Kunststoffe bearbeitet, Holz gesägt, Wände gestaltet, Präsentationen erstellt und und Leinwände gemalert. Die angefertigten Produkte dürfen im Anschluss mit nach Hause genommen werden, was neben der Bewertung durch die Ausbilder einen schönen Anreiz bietet, die Anweisungen und die interessanten Techniken besonders gut umzusetzen und anzuwenden. Zum Beispiel erlernen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Gewerks „Farbe“ verschiedene Wickel-, Streich- Spachtel- und Kammzugtechniken und den Einsatz von Schablonen. Dabei bleibt auch genug Zeit für das Einbringen eigener Ideen.

Und nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, auch für uns Lehrkräfte ist es sehr spannend zu sehen, wie viel handwerkliches Geschick unsere Schüler zeigen! Das Handwerk sucht Nachwuchs und wir sind uns sicher, dass einige großes Potenzial für einen handwerklichen Beruf mitbringen und sich nach der erlebnisreichen Woche auch für einen solchen Beruf begeistern können.

Ort / Dev

Fortbildung KEEKS: Klimafreundliche Schulkantine

27.9.2018

Die Stadt Potsdam ist nicht nur Mitglied des weltweiten Klimabündnis, sie gehört auch zum bundesweiten Netzwerk der Masterplan Kommunen Klimaschutz. Diese insgesamt 41 Städte haben sich zu  mehr als 100 "Masterplan-Klimaschutz"-Maßnahmen verpflichtet, in denen u.a. der Bereich Klimafreundliche Ernährung ein wichtige Rolle spielt. Entsprechend ließen sich Mensa-AG (mit DLS, unserem Caterer) und SchülerInnen aus verschiedenen (Koch-)Kursen am 19.9. von ProVeg Deutschland e.V. mit der PRÄSENTATION KLIMAFREUNDLICHE SCHULKANTINE fortbilden.

Der Praxisteil fand am 27.9. statt: SchülerInnen, Eltern, Lehrer und DLS kochten einen Nachmittag lang, unter Anleitung von proveg-Schulungskoch Stephan Giannangeli acht verschiedene rein pflanzliche Gerichte. Malte Schmidthals, vom Institut für Zukunftstechnologie Berlin (IZT) und Entwickler der Webseite Klimatarier, brachte Messgeräte in der Kantine an, um den Stromverbrauch von Kühlschränken und Öfen zu messen. Die REZEPTE gingen zum einen auf die SV-UMFRAGE zurück (z.B. Chili sin carne, die Pancakes oder das Curry), zum anderen zählen sie zu den Spezialitäten von Chefkoch Giannangeli (z.B. die Focaccia oder der Linsenburger).

Die nächste Sitzung der Mensa-AG findet am Do, 13.12. um 15 Uhr statt.

UPDATE 20.11. Die Ergebnisse der Messungen von KEEKS liegen nur vor: KEEKS DAVINCI AUSWERTUNG

Kir/Lic

Bei der Jugendberufsagentur

17.09.18
Am Montag fand der 1. Brandenburger Tag der Jugendberufsagenturen (JBA) statt an dem meine Klassenlehrerin Frau Niemann mit mir und 5 weiteren Schülern aus der 10.2 unsere Schule mit einem eigenen Stand repräsentierten. Wir wurden herzlich aufgenommen und gleich für ein paar Videoaufnahmen angefragt. 

Am Anfang haben wir uns die Auftaktreden von Bernd Becking, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, Britta Ernst, der Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, und zum Schluss von Detlef Scheele, Vorsitzender des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit, angehört. Sie waren sehr aufschlussreich, aber theoretisch. 

Vier von uns, mich mit eingenommen, wurden für einen kleinen Videobeitrag der Berufsagentur herausgenommen: Uns wurden u.a. Fragen zu unserer beruflichen Zukunft gestellt und auch bei unseren Gesprächen mit Frau Ernst und Herrn Scheele gefilmt. Frau Ernst hat sogar ein Foto mit uns gemacht.

An unserem DAVINCI-Stand haben wir vielen wichtigen wie auch interessierten Personen Fragen beantwortet. Wir wurden vom RBB und vom Sender Antenne Brandenburg befragt. Am Abend kamen die Interviews vom RBB im Fernsehen. 

Neben dem ganzen Trubel gab es immer auch etwas zu essen und zu trinken für uns in den Pausen. Am besten waren die Croissants.

Es war ein schöner und interessanter Tag!

Paula Lehmann, 10.2

Davinci feiert

14.09.18
Unser traditionelles Hoffest fand auch in diesem Jahr bei herrlichem Sonnenschein und fröhlicher Stimmung statt. Über 20 Stände luden u.a. zu Geschicklichkeitsspielen, zum Schminken, zum Knobeln und Basteln, zum Essen und Trinken ein. Man konnte sich auch im Tauziehen, Fußballspielen, beim Wikingerschach mit anderen Gruppen messen. Auf der Bühne präsentierte sich das eine oder andere Gesangstalent, die Schulband gab ihr Bestes. Auch der Förderverein ergriff die Gelegenheit sich zu präsentieren. Am Fair-Trade-Stand konnte man Produkte aus fairem Handel erwerben.

Viele Eltern hatten sich bei der Vorbereitung miteingebracht, Kuchen und Salate zum Verkauf gespendet. Am Bratwurststand konnte man sich zwischen einer Wurst direkt vom Schlachter und einer Wurst vom Biohof entscheiden. Beide fanden reißenden Absatz. Und wer bei der Wärme kalte Getränke benötigte, konnte sich mit Bio-Limonade und alkoholfreien Cocktails "kühlen".

Wir haben in diesem Jahr verstärkt darauf geachtet, auf Plastik zu verzichten, obwohl der Abwaschberg deutlich höher war. Auch der gute alte Plastikstrohhalm hatte ausgesorgt und wurde durch einen stabilen Trinkhalm aus Pappe ersetzt.

Ein Höhepunkt unseres Festes war die große Schülerdisco. Die Musik passte, der Rythmus sowieso und somit musste man sich um eine mögliche leere Tanzfläche nicht sorgen. Dafür allein sorgte schon "Mach die Robbe" von Julian Bam feat. die Robbe - DER absolute Partykracher ... denn da lagen sie auch schon auf dem Bauch und putzten den Mensaboden blitzeblank ...

Alles in allem ein gelungenes Schulfest, das Lust auf mehr macht.

And

DAVINCI-SCHULFEST

05.08.2018
Am 14.09.18 ist es wieder so weit - mit einem Schulfest auf unserem Innenhof feiern wir unser Schulfest zum Auftakt des Schuljahres 2018/19. Gelegenheit nach den Sommerferien alle wiederzutreffen, mit Eltern und LehrerInnen ins Gespräch zu kommen und Ehemalige zu treffen. Alle Klassen haben Aktivitäten geplant und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Ab 18.30 Uhr startet die Schülerparty organisiert von SchülerInnen der 10.2. Wir freuen uns auf Sie.

AUF DER JUBI WERDEN TRÄUME ZU PLÄNEN - Jugendbildungsmesse zu Gast bei DAVINCI

26.09.2018
Die JugendBildungsmesse JuBi ist  eine der größten Spezial-Messen zum Thema Bildung im Ausland. Rund 100 Austauschorganisationen, Veranstalter und Agenturen aus dem gesamten Bundesgebiet informieren auf der gesamten JuBi-Tour über alle Facetten von Auslandsaufenthalten und stellen ihre Programme und Stipendienangebote vor. Am Samstag, den 08. September 2018, findet die bereits 3. JugendBildungsmesse JuBi für Potsdam und Umgebung statt. Veranstaltungsort ist die Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule. Von 10 bis 16 Uhr informieren Veranstalter, Bildungsexperten sowie ehemalige Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet über Programme wie Schüleraustausch, Auslandsjahr, Gastfamilie werden, High School, Sprachreisen, Freiwilligendienste, Work & Travel, Au-Pair, Praktika und Studium im Ausland. Die JuBi richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13, ihre Eltern, Lehrerinnen und Lehrer. Der Eintritt ist frei.

Mehr zur JugendBildungsmesse in Potsdam erfahren Sie unter https://weltweiser.de/messen/potsdam-jubi-die-jugendbildungsmesse/

Parentum- Berufsorientierung für Eltern und SchülerInnen

Gemeinsam mit Herrn Freimark, Projektleiter parentum und vocatium Potsdam, unterstützen wir wieder die Eltern bei dem Prozess der Berufs- und Studienwahl ihrer Kinder.

Der 6. parentum – Eltern+Schülertag für die Berufswahl in Potsdam richtet sich deshalb speziell an Eltern (und ihre Kinder) mit dem Ziel, breitgefächerte Informationen zum Thema Ausbildung und Studium zu liefern. 

Wann?            Samstag, 17. November 2018, 10 bis 14 Uhr

Wo?                OSZ I Technik (Jägerallee 23A, 14469 Potsdam) 

Neben den persönlichen Gesprächen mit mehr als 50 regionalen und überregionalen Unternehmen, Hochschulen sowie Beratungsinstitutionen, können sich Eltern in verschiedenen Vorträgen (Programm siehe Flyer) über die aktuellen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten informieren.  Zudem können Eltern und Schüler sich online über unsere Homepage (www.parentum.de) zu 20-minütigen Gesprächsterminen anmelden.

Herzliche Einladung zum Bläserensemble

Die Schülerinnen und Schüler lernen in der 7. und 8. Klasse im Rahmen des Ganztagsangebots in Kooperation mit der Musikschule HavArtAkademie Blasinstrument. Holz und Belechblasinstrumente haben den Vorteil, dass sie relativ schnell zu erlernen sind. Schon innerhalb kürzester Zeit können einfache Stücke gespielt werden. Dabei spielen die Schülerinnen und Schüler von Anfang an gemeinsam in einem Orchester.

Wie ist der Unterricht organisiert und welche Kosten fallen an?

Das Angebot gilt für die 7. und 8. Klasse beinhaltet eine Orchesterprobe, die während des Lernbüros stattfindet und eine Instrumentalstunde, die in Kleingruppen nach dem Unterricht während der Werkstattzeit stattfindet. Das Orchester besteht in der Regel aus Querflöten, Klarinetten, Altsaxophonen, Trompeten, Posaunen, Euphonien, Tuba und Orchesterschlagzeug/Percussion. Der Instrumentalunterricht richtet sich ausdrücklich an Anfänger, die keine Vorkenntnisse mitbringen.

Die Zuordnung erfolgt nach einer Kennenlernphase mithilfe von Wahlzetteln durch den Musiklehrer. Die Instrumente werden für 2 Jahre ausgeliehen und mit nach Hause bzw. zur Schule gebracht (außer Schlagzeug). Der Gruppenunterricht, die Leihgebühr, Wartungs- und Versicherungsaufwendungen kosten monatlich 40,- Euro. Die Leistungen werden von einem Kooperationspartner, der HavArtAkademie, gestellt und abgerechnet. Zusätzlich wird einmalig ein Schülerheft für ca. 16,- Euro benötigt. Nach 2 Jahren endet der Bläserklassenunterricht und interessierte Schülerinnen und Schüler können im Schulorchester im Rahmen eines kostenfreien Ganztagsangebotes teilnehmen.

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie mich gern kontaktieren: Sebastian Raphael (rap@davinci-gesamtschule.de). 
Ich spiele selbst Querflöte und habe 5 Jahre erfolgreich Bläserklassen geleitet und würde mich freuen, wenn Sie ihrem Kind diese besondere Erfahrung ermöglichen.

Mit musikalischem Gruß
Sebastian Raphael (Musiklehrer)

Start ins Schuljahr 2018/19

20.08.2018
Bei freundlichem Sommerwetter starteten wir nach 6 langen Ferienwochen mit 670 SchülerInnen ins Schuljahr 2018/19. 125 neue Schülerinnen und Schüler nahmen wir im 7.Jahrgang auf. Die Bläsergruppe spielte in der Mensa für den 7. Jahrgang und warb natürlich auch gleich fürs Mitmachen. Auf dem Schulhof begrüßte unsere Schulleiterin Frau Schmollack alle Schüler und stellte die neuen Lehrerinnen und Lehrer allen vor.

Ehrenpatenschaft

13.06.18

Was für eine Ehre, die der Oberstufe der Leonardo-Da-Vinci-Gesamtschule zuteil wird. Wir bekamen am 13.06.18 eine einjährige Ehrenpatenschaft im Verein lit:pots e.V. überreicht.

Dies ermöglicht Schülerinnen und Schülern unserer Oberstufe, an Vereinssitzungen teilzunehmen und z.B. an der Planung des Lit:Potsdam 2019 teilzunehmen. Außerdem können wir, wie bisher, das abwechslungsreiche und ansprechende Schulprogramm mit Lesungen und Workshops nutzen. Und damit noch nicht genug: lit:pots e.V. stellte uns auch noch Freikarten für die beliebten Veranstaltungen in diesem Jahr zur Verfügung. So besuchen Schülerinnen und Schüler die Veranstaltung von Marc-Uwe Kling am 16.06.18 im Waschhaus sowie die von Bas Böttcher am 17.06.18 auf dem Theaterschiff. Wir wünsche viel Spaß und sagen auf diesem Wege noch einmal „Danke“ an lit.pots e.V. und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. 

Lek