Aktuelle Nachrichten

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Termine

< Dezember 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Seite auswählen

Impressionen vom Tag der Offenen Tür

5.12.2017

Eine besondere Stimmung herrschte an unserem Tag der offenen Tür, dessen Vielfältigkeit sich dieses Jahr - auch dank der Möglichkeiten des neuen Gebäudes - noch einmal hat steigern lassen. (Fortsetzung weiter unten)

Das gemütliche Elterncafé in der Kantine mit Weihnachtsmusikbegleitung, Plätzchenbacken in der Lehrküche, Schüler-Guides schlendernd im Gespräch mit ihren Besuchergruppen, volle Gänge im Erdgeschoss vor dem Siebdruck-Angebot von Kunst, vor den zwei Kammerkonzerten im Musikraum, den offenen Proben von Darstellendes Spiel oder den Amnesty-"Briefmarathon"-Ständen. Weitere Highlights (ohne Anspruch auf Vollständigkeit und aus Sicht der 11b): die Chemie-Experimente, Latein- und Geo-Quiz, PB-Planspiel und Juniorwahl, der "Offene Klassenraum", WAT mit der Roboterhand, US-Line-Dance, DaVinci im Online-Klimaschutzschulenatlas, Reisebericht von der Klimakonferenz in Bonn, Klimareporter-Homepage, interkulturelles Lernen in der Willkommensklasse, Kinderbetreuung für die ganz Kleinen, Schach-AG, offene SV-Sitzung mit "Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage" im neuen SV-Raum, Projektpräsentation aus Jg. 10, die neue Sporthalle mit Kletterwand, Badminton, Basketball und Tischtennis-Angeboten... es war wirklich viel zu erleben! Oft bekommt man als SchülerIn ja gar nicht mit, was alles "so läuft", auch in anderen Jahrgängen. Einen offenen Blick auf die eigene Schule zu werfen, auch dafür bietet der Tag der offenen Tür eine willkommene Gelegenheit!

Schülerinnen und Schüler der 11b

KLASSE(N) PATIN

1.12.2017

Gestern hatte unsere Willkommenklasse Besuch von der Klassenpatin Simone Kabst. Ja, genau DIE Simone Kabst, Schauspielerin und Sprecherin. Wir alle kennen sie aus Funk und Fernsehen.Simone Kabst ist seit 2015 Patin unserer DAVINCI Willkommensklasse. Seit unserem gemeinsamen Theaterprojekt NATHAN DER WEISE mit dem Poetenpack Potsdam, welches im Rahmen des Potsdamer Toleranzedikts einen großen Erfolg feierte, verbindet uns – die WILLIS & SIMONE – eine enge (inter-) kulturelle Freundschaft. So gab es bisher viele gemeinsame Aktionen; u.a. das fantastische DTC Tanzprojekt 2016, spannende Lesungen zum Tag des Buches, kreative workshops und erlebnisreiche Exkursionen. Bei ihrem gestrigen Besuch im Rahmen einer Deutschstunde stimmte uns Simone liebevoll auf die Adventszeit ein.Sie überreichte uns u.a. einen wunderschönen ADVENTSKALENDER, der uns in Wort und Bild deutsche Advents – und Weihnachtstraditionen nahebringen soll.

DANKE, Simone. deine WILLIS & KRi

27.11.2017

In der Geschichte der Vereinigten Staaten saß kein anderer Häftling so lange in Isolationshaft wie Albert Woodfox. Mehr als 40 Jahre in Isolationshaft musste der Black-Panther-Aktivist auf seine Freilassung warten, die letztes Jahr im Februar endlich erfolgte. Zusammen mit seinem langjährigen Leidensgenossen Robert King ist er auf Einladung von Amnesty International Berlin auf Speakers Tour in Europa. Am Montag, 27.11., waren die beiden zu Gast an der DaVinci-Schule, um den weltweiten "Briefmarathon" einzuläuten, den Amnesty jedes Jahr rund um den Tag der Menschenrechte, 10.12., durchführt. Manchmal hätte er Wäschekörbe voller Post bekommen, weil Amnesty immer wieder auf seinen Fall aufmerksam gemacht hätte, berichtete Woodfox. Dank dieser moralischen Unterstützung und der Kraft seiner politischen Überzeugungen wäre es ihm und seinem Freund Robert gelungen, in all den Jahren nicht den Verstand zu verlieren. Er wolle sich nun den Rest seines Lebens für diejenigen einsetzen, die wie er zu Unrecht inhaftiert seien. Dies begreife er als Teil seiner Verantwortung und als Verpflichtung. Er brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass wenn er "von hier fortgerufen werde" jüngere Menschen dieses Anliegen weiterführen würden.

Nachdem in der Doppelstunde zuvor schon ein Workshop nur mit der Klasse 11b stattgefunden hatte, stellten nun im Podiumsgespräch - von zwei Dolmetscherinnen simultanübersetzt - die Schülerinnen aus den Philosophiekursen der 12/13, Schüler aus dem SV-Team und aus der "Schule mit Courage"-Gruppe viele Fragen u.a. wie man sich denn nun am besten ehrenamtlich engagieren solle oder welche Qualifikationen man bräuchte, um später einmal hauptberuflich bei Amnesty zu arbeiten. In der anschließenden Pause suchten einige SchülerInnen das persönliche Gespräch mit Albert und Robert, ließen sich von Amnesty oder der "Deutschen Presseagentur Kinder" interviewen und nahmen sich die Zeit, Briefe zugunsten aktueller Fälle aus der Türkei, Tschad, Jamaika oder Finnland zu unterschreiben bzw. mit persönlichen Kommentaren zu ergänzen.

Am Tag der offenen Tür, 2.12., wird Amnesty Potsdam anbieten, von 10 bis 13 Uhr zusammen mit freiwilligen Schülerinnen im Foyer und im LER-Raum 2.11 weitere Briefe zu verfassen.

Milena/Anika(11b)/Altayra(7d)/Oliver(13a)/Kir/Rum/Fro

Besuch aus Japan: Politische Bildung an DaVinci

15.11.2017

Zu Gast an unserer Schule war am Mittwoch, 15.11., eine Gruppe japanischer NGO-VertreterInnen. Auf Einladung des Auswärtigen Amts informierten sie sich über politische Bildung in Berlin und Brandenburg. Hintergrund ist die Herabsetzung des Wahlalters in Japan von 20 auf 18 Jahre. SchülerInnen der Jahrgangsstufen 12 und 13 erklärten den Gästen den Ablauf der letzten Juniorwahl, berichteten über Treffen mit PolitikerInnen im Rahmen von „Dialog P“ und die Arbeit der Schülervertretung. Darüber hinaus stellten SchülerInnen das Netzwerk „Schule ohne Rassismus Schule mit Courage“ vor sowie den Seminarkurs Nachhaltigkeit und dessen Reise zur Jugendklimakonferenz nach Bonn. Schließlich besuchten die Gäste eine PB-Stunde in Jg. 11 und bekamen einen kurzen Einblick in die Sitzung der Schülersprecher im SV-Raum. Die Frage kam auf, ob es an allen Schulen so vielfältig und engagiert zuginge - ein schönes Kompliment! Vielen Dank an alle beteiligten SchülerInnen! Bip/Kru/Kir

Landestreffen "Schule ohne Rassismus Schule mit Courage"

13.11.2017

Mit zwölf Schülerinnen aus fast allen Jahrgängen haben wir das Landestreffen "Schule ohne Rassismus Schule mit Courage" im Landtag besucht. 25 Schulen aus ganz Brandenburg kamen zusammen, um Workshops wie „Vielfalt wahrnehmen - Koloniale Spuren entdecken“ oder "Interkulturelle Kommunikation" zu besuchen sowie Erfahrungen und Ideen auszutauschen. Unser Pate, "MC Abu Hajar" und unsere Schulband, die "Golden Youth", sorgten für kraftvolle Stimmung gleich zu Anfang, als auch die Bildungsministerin über den Wert von Engagement und Zivilcourage sprach. Wir saßen z.T. auf den Landtagsplätzen der AfD, das war ein seltsames Gefühl. Berichten konnten wir u.a. von gelungenen Aktionen mit Partnern wie Jugend Rettet, der DGB-Jugend, der Initiative "Aufstehen gegen Rassismus", Exkursionen nach Auschwitz, Buchenwald und Sachsenhausen, Praktika in Wohnheimen für Geflüchteten, Willkommensklassen-Projekten und der Zusammenarbeit mit Amnesty.

Unsere neuen Ideen werden wir nun in kleinerer Runde weiterbesprechen, sie betreffen u.a. den nächsten Tag der offenen Tür, unsere Willkommensklasse und das 20jährige Jubiläum von Schule ohne Rassismus im nächsten Jahr. Auch der RBB war da und hat für die Abendschau gefilmt:

Weltklimakonferenz COP23 und Jugendkonferenz COY13

Auftakt in Bonn: Planet Earth First - End Coal

6.11.2017

Vom 1.-5.11.2017 waren wir, neun SchülerInnen aus dem Seminarkurs Nachhaltigkeit Jg.12, auf der COY13 (13. Conference of Youth) in Potsdams Partnerstadt Bonn. COY13 fand kurz vor der zur Zeit noch laufenden UN-Weltklimakonferenz COP23 statt. Dort trafen wir mehr als 700 junge Menschen aus ungefähr 100 Nationen, um uns über Fragen wie "Wie weit ist die Welt, wie weit ist Europa, wie weit ist Deutschland beim Klimaschutz?", "Was sind die Folgen für uns Menschen?", "Was kann ich tun?" auszutauschen. Es gab täglich ca.60 Workshops auf Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, z.T. auch mit Übersetzungen. Darüber hinaus fanden Theaterstücke, Yoga-Kurse, der Artspace und Konzerte statt. Fast jeden Tag gab es als Extra zum vegan-vegetarischen MIttagspangebot in der Mensa verschiedene gerettete Lebensmittel der ehrenamtlichen Plattform Foodsharing.org, z.B. Äpfel oder Croissants. Geschlafen haben wir mit vielen anderen in der Turnhalle des Tagungshauses, der geräumigen IGS Bonn-Beuel. Organisiert wurde das Treffen von der Bundjugend und ihren vielen Freiwilligen.

Während der COY fand auch die scheinbar größte Klima-Kundgebung, die Deutschland jemals gesehen hat, statt: die "Klima-Kohle-Demo",  mit 25.000 TeilnehmerInnen. Dort machten wir uns für die Einhaltung der deutschen Klimaziele stark, die nur mit einem drastischen Kohleausstieg zu erreichen sind. Ein Schild ging so: "Jamaica würde sich freuen über den Kohleausstieg, Frau Merkel". Die Insel Jamaica ist zuletzt nacheinander von den Hurricanes Harvey, Irma und insbesondere Maria betroffen bzw. verwüstet worden. Vertreter der Inselstaaten machten mit Redebeiträgen emotional darauf aufmerksam, dass sie unmittelbar bedroht sind und z.T. bereits umsiedeln mussten. Diese Pacific Climate Warrios nahmen auch an der Aktion zivilen Ungehorsam "Ende Gelände" teil, die am Tag darauf stattfand. Unsere COY-Forderungen richten sich vor allem auf noch ehrgeizigere Klima-Ziele, die es immer noch braucht ("emissions gap") um den Anstieg der globalen Durchschnittstemparur bei 1,5 oder 2 Grad zu stoppen und so eine enkeltaugliche Zukunft zu ermöglichen. Dazu müssen 80-90% aller bereits entdeckten fossilen Brennstoffe im Boden bleiben. Wir werden nun von den noch in Bonn verbliebenen ca. 100 Jugendlichen, dem YOUNGO-Team, vertreten. Sie werden auf der bis zum 17.11. andauernden COP23 versuchen, unsere Ziele lautstark in den Verhandlungsprozess einzubringen.#kohleausstieg #kohle #weltklimakonferenz #endcoal

SchülerInnen Seminarkurs Nachhaltigkeit Jg.12 / Kir

9.November: Stolperstein-Rundgang

Geputzte Stolpersteine

9.11.2017

Anlässlich des 79.Jahrestags der Reichspogromnacht säuberten SchülerInnen der Lerngruppen LER aus Jg. 8 und aus der Willkommensklasse Potsdamer Stolpersteine. Ein gemeinsamer großer Gedenkstein für alle aus Potsdam verschleppten jüdischen Mitbürgerinnen wurde uns schon vor den Herbstferien von Herr Barul auf dem jüdischen Friedhof in der Nähe unserer Schule gezeigt. Wir wollten wissen, wo die einzelnen Menschen und Familien zuletzt wohnten, vor ihrer Verhaftung. Darum sind wir die Stolpersteine abgegangen. Weil vor den Herbstferien gerade Laubhüttenfest gefeiert wurde (Sukkot), zeigte Herr Barul uns auch seine private Laubhütte und die der Gemeinde in der Werner-Seelenbinder-Straße. Mithilfe der herunterladbaren Faltpläne der Stolperstein-Rundgänge können alle Interessierten eigene Rundgänge veranstalten.

Adrian 8a / Kir

Aktionstag von „Datenschutz geht zur Schule“

16.10.2017
Mit einem großen Aktionstag an unserer Schule unterstützt die BvD-Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ am Montag, den 16. Oktober 2017, den Europäischen Monat für Internet-Sicherheit (European Cyber Security Month). Zehn Datenschutzexperten der Initiative informieren rund 650 Schülerinnen und Schüler der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule über einen sicheren Umgang mit dem Internet und den sozialen Netzwerken und geben ihnen praktische Tipps für ihren Lebensalltag.
Die Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ gibt unseren Schülerinnen und Schüler klare und einfache Verhaltensregeln für den sensiblen Umgang mit persönlichen Daten an die Hand. Dazu entwickelte die Initiative Sensibilisierungskonzepte für die Sekundarstufen I und II sowie altersgerechte Tools wie Webcam-Sticker.
Die Initiative sensibilisiert an Schulen und Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland und wurde bereits 2011 im Wettbewerb „Land der Ideen“ als "ausgewählter Ort" ausgezeichnet.
Unterstützt wird „Datenschutz geht zur Schule“ von der DATEV-Stiftung Zukunft. Sie fördert den Austausch aller gesellschaftlichen Gruppen u.a. zu den Themen IT und Datenschutz.

Information zum Schienenersatzverkehr ab 1.11.2017

1.11.2017

Demnächst erfolgt der Anschluss der neuen Tramtrasse zum Campus Jungfernsee an das vorhandene Straßenbahnnetz. Dazu wird ab Mittwoch, den 01.11.2017 zum Betriebsbeginn die Tramlinie 96 ab Campus Fachhochschule zur vorläufig neuen Endstelle Kirschallee geleitet. Zwischen Am Schragen und Viereckremise wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Dieser verkehrt aufgrund der Baustellensituation entgegen dem Uhrzeigersinn über Nedlitzer Straße, Georg-Herrmann-Allee, Kiepenheuerallee (siehe Karte im Anhang).

Dauer des Ersatzverkehrs mit Bussen:

  • ab Mittwoch, 01.11.2017, Betriebsbeginn
  • bis Samstag, 09.12.2017, Betriebsschluss (vrsl.)

Zum Schulbeginn bitte die Haltestelle Am Pfingstberg und zum Schulende die Haltestelle Am Volkspark nutzen. Der Umstieg zwischen Tram und Bus EV erfolgt immer an der Haltestelle Am Schragen. Darüber hinaus kann zusätzlich zum Bus EV auch die Buslinie 638 (S+U Rathaus Spandau <> S Potsdam Hauptbahnhof) genutzt werden bis/ab Haltestelle Am Pfingstberg.

Anbei im Anhang eine Übersichtskarte mit den veränderten Linienführungen der Tram 96 und des Busersatzverkehrs (Bus EV). Darüber hinaus beiliegend die Fahrpläne der Tram 96 und des Bus EV.

Wettbewerb der Energiesparschulen

20.10.2017

Das gute Ergebnis vom letzten Jahr (85.000 Prämienpunkte) konnten wir auf mehr als 90.000 verbessern, unter den weiterführenden Schulen lagen wir damit knapp hinter Voltaire und Lenne auf Rang 3. Unserem Förderverein somit werden ca. 3000 EUR gutgeschrieben. Neuer Träger des Energiesparprogramms ist das Unabhängige Institut für Umweltfragen Berlin (www.ufu.de). Honoriert wurden unsere Projekte und Exkursionen, unsere Unterrichtsinhalte zum Schwerpunkt-ÜT "Lernen in globalen Zusammenhängen", Referate, Facharbeiten, Seminararbeiten, Energierundgänge, Messungen und Experimente, unsere Zusammenarbeit mit externen Partnern, Juniorwahl (Parteiprogramme zur Klima- und Energiepolitik, Verkehr, Landwirtschaft, Meeressschutz, Migration), Berechnungen zum co2-Fußabdruck, Schulgarten, energieeffizientes Kochen und klimafreundliche Ernährung. Angeregt auf der Jahresveranstaltung im Rathaus wurde von Seiten des UfU e.V. eine DGE-Zertifizierung des Kantinenangebots und ein Ökologisches Schulpraktikum (Lenné-Schule).

Klimakonferenz in Bonn

20.10.2017

Schülerinnen aus unserem 12. Jahrgang nehmen vom 1.-5.11.2017 in Bonn an der 13. "Conference of Youth" (www.coy13.org). Zusammen mit ca. 1300 Teilinehmerinnen aus 104 Ländern erarbeiten sie die Standpunkte der Jugenddelegation YOUNGO zur COP23, der zweiwöchigen UN-Klimakonferenz, die am 6.11. in Bonn beginnt. Gastgeber dieses Jahr ist Fiji.

Der Herbst ist bunt und vielfältig

16.10. - 20.10.2017

Die Wochen vor den Herbstferien stehen an der DAVINCI Gesamtschule ganz im Zeichen von bunten Aktivitäten.

In der letzten Woche arbeiteten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs ganz verstärkt an der Herausforderung „Facharbeit“. In den verschiedensten Modulen lernten sie nicht nur das richtige Zitieren, sondern auch, wie eine Facharbeit gegliedert sein muss, was alles in eine Einleitung gehört und wie man seine Rechercheergebnisse gut in die Arbeit einbringt. Auch wie man eine Präsentation formsicher vorbereitet, wurde thematisiert.
In dieser Woche geht es bunt weiter. Nachdem die Woche bereits mit dem Aktionstag „Datenschutz geht zur Schule“ für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule startete, begannen der 8. und 10. Jahrgang mit der Arbeit an ihren fächerübergreifenden Projekten.

„Ich, Körper und Gefühle“ ist das Thema für den 8. Jahrgang. Die Schüler und Schülerinnen entschieden sich zwischen sieben unterschiedliche Projekten. Zum Beispiel geht es in „Die Qual der Wahl" um Partnerschaft und Geschlechterrollen. Das Projekt „Was-Wo-Wie viele“ beschäftigt sich mit statistischen Umfragen zu den Themen „Glück“, „Meine Zukunft“ und „Schule und Freizeit“. Auch das Projekt „Drogen und Sucht“ findet viele Interessenten. Für jeden ist also etwas dabei.

Die 10. Klässler beschäftigen sich zurzeit mit dem Thema „Naturwissenschaft im Alltag“. Hierfür konnten sie aus sechs Projekten wählen. Bei „Superfood – Chia, Quinoa & Co“ wird nicht nur lecker gekocht, sondern auch im Hinblick auf gesunde Ernährung recherchiert, während die Schülerinnen und Schüler im Projekt „Naturkosmetik - es geht auch ohne Paraffine und Parabene!“ lernen, wie sie ihrer Haut ohne Zusatzstoffe etwas Gutes tun können. Auch das allen gut bekannte Thema des fortwährend leeren Handyakkus findet Beachtung, nämlich im Projekt „kabelloses Handyladen“.

Die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs freuen sich besonders über das tolle Herbstwetter: Sie fuhren am Montag (16.10.2017) auf ihre Kennenlernfahrt an den Werbellinsee. Dort nehmen sie an Geländespielen teil und unternehmen geführte Touren durch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

In Jahrgang 11 waren die Brandenburger Bildungspolitischen Entwicklungs- und Informationstage BREBIT zu Gast, die Willkommensklasse und die Werkstatt Kochen ohne Knochen bereicherten ein zweites Mal den Kochworkshop der Interkulturellen Tafel im Jugendzentrum Freiland.

Nie

Neu im Netzwerk "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage"

03.10.2017
Im Beisein des Mitbegründers von "Potsdam bekennt Farbe", Oberbürgermeister Jann Jakobs, wurde die DaVinci-Schule am Schulfest-Samstag von Frau Schröder, der Landeskoordinatorin von "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage", feierlich in das bundesweite Netzwerk als Mitglied aufgenommen. Anne Lorenz und Mathilda Tröbs aus der 12a sprachen stellvertretend für das Kernteam - bestehend aus ca. 12 SchülerInnen - und für alle mehr als 500 Mitglieder der Schulgemeinschaft, die im letzten Halbjahr den Aufruf zu Zivilcourage, Toleranz, gegenseitigem Respekt und Achtung der Menschenrechte unterschrieben hatten. Per Video-Gruß war unser Schirmherr zugeschaltet, der syrische Rapper und Wirtschaftswissenschaftler Mohammed Abu Hajar. Seine Grußbotschaft findet sich hier (etwa bis zur Seitenmitte runterscrollen!). Die Mitgliedschaft im Netzwerk ist verbunden mit regelmäßiger Aufklärungsarbeit, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
KIR / SoR-SmC

Interkulturelle Woche gestartet

Start der Interkulturelle Woche(n) in Potsdam! Vom 24.9. bis 15.10. stehen mehr als 50 Veranstaltungen unter dem Motto "Vielfalt verbindet". DaVinci-SchülerInnen waren zu Gast beim jüdischen Neujahrsfest im KIBUZ e.V. und bei der Interkulturellen Tafel im Freiland. "Shana Tova 5788!" begrüßte Herr Khaikin die SchülerInnen der Willkommensklasse, "Frohes Neues Jahr 5788!" Das jüdische Neujahrsfest Rosh Hashana wird alljährlich mit einem koscheren Festmahl im Jüdischen Kulturzentrum Potsdam KIBUZ in der Berliner Straße begangen. Das traditionelle Essen schmeckt nicht nur vorzüglich, es hat auch symbolische Bedeutung, v.a. lässt das Apfel-Honig-Gericht das neue Jahr sehr "süß" werden. Neben den zehn Willkommensschülern waren 30 weitere Gäste geladen.

Die Kochwerkstatt "Kochen ohne Knochen" durfte beim Deutsch-Arabischen Kochworkshop helfen, die Interkulturelle Tafel vorzubereiten, zu der Mittwoch abend mehrere Dutzend Menschen im Jugendzentrum Freiland zusammen kamen. Insbesondere das Hummus- und das Zucchini-Rezept mit Fladenbrot wurden anschließend nachgefragt. Auch die besondere Deko fiel positiv auf, denn auch auf Arabisch gilt: "Das Auge isst mit!"

Kir

Juniorwahl 2017

18.09. - 22.09.2017

Knapp eine Millionen Jugendliche haben bei der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 abgestimmt!

Und alle Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgänge 7 bis 13 haben bereits in der letzten Woche fleißig ihre Kreuzchen gesetzt. Ganz der „richtigen“ Wahl nachempfunden hat jeder Schüler eine Wahlbenachrichtigung bekommen und musste sich klassenweise in ein Wählerverzeichnis eintragen lassen. Ausgerüstet mit Wahlbenachrichtigung und Schülerausweis durfte, nach der Prüfung durch den Wahlvorstand, der 19. Deutsche Bundestag gewählt werden. 

Der Wahlvorstand an unserer Schule, bestehend aus: Laura S., Christian, Jonas, Charlotte, Linda, Vanessa, Henriette, Linda, Lisa und Laura H.! Die Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrganges haben den gesamten Wahlvorgang der Schule nicht nur wunderbar gemanagt, sondern haben die Stimmen auch am Mittwochnachmittag vertrauensvoll und professionell ausgezählt! Herzlichen Dank dafür!

Die Ergebnisse der Juniorwahl sind unter folgend Link einzusehen: http://www.juniorwahl.de/bundestagswahl-2017.html

bip

"Der Tag war kein Tag, das Leben war kein Leben"

11.09.2017

Es ist für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrende immer wieder bewegend, den Holocaust im Geschichts- oder Deutschunterricht zu behandeln. Das Wissen um die systematische Verfolgung und Ermordung von Millionen von Juden ist überwältigend und zu tiefst verstörend. Wenn man jedoch einem Menschen begegnet, der den Holocaust am eigenen Leib durchlitten hat und als Zeitzeuge davon berichtet, wird abstrakte Theorie zu einem Erlebnis, das menschlich tief berührt. Die SchülerInnen des 11. Jahrgangs der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule hatten am Dienstagnachmittag Gelegenheit, die 90jährige Holocaustüberlebende Zipora Feiblowitsch aus Jerusalem kennenzulernen und sich durch Vortrag und anschließendes Gespräch eine Vorstellung davon zu machen, was sie als Häftling in Auschwitz und später im Arbeitslager Salzwedel durchlebte. Eindrücklich berichtete Frau Feiblowitsch etwa von der tagelangen Fahrt in völlig überfüllten Zügen ins KZ Auschwitz, dem täglichen Kampf ums Überleben und von ihren Begegnungen mit dem KZ Arzt Josef Mengele, der sie und ihre Schwester wie viele andere KZ Insassen für medizinische Versuche missbrauchte. Doch der Bericht von Frau Feiblowitsch endete nicht mit ihren Erinnerungen aus der Nazizeit. Sie berichtete auch über ihren Weg in den neu gegründeten Staat Israel sowie über die physischen und psychischen Folgen, die Inhaftierung, Medikamentenversuche und Zwangsarbeit bei ihr und ihrer Familie hinterließen. Stellvertretend für ihre Familie sprach im Anschluss auch ihre Tochter, Frau Malka Melamed, auf Englisch über ihr Leben als Tochter von Überlebenden der Shoa.

Damit das Leiden der Opfer im Gedächtnis bleibt und sich Ausgrenzung und Verfolgung von Menschen nicht wiederholt, erzählt Frau Feiblowitsch gegen das Vergessen insbesondere vor Schulklassen und Soldaten immer wieder an. Es ist beeindruckend, mit welcher Energie und welchem Elan, mit welcher Kraft und Klarheit sie dies tut. Ihr immer wieder eingeworfenes „Ihr Lieben“ gab den SchülerInnen laut eigener Aussage zudem das Gefühl, hier nicht in der schwierigen Rolle als (Ur-)Enkel der Tätergenerationen, sondern schlicht als Mitfühlende angesprochen zu werden. Ein großes Vorbild, das viel Respekt verdient, so die vorherrschende Wahrnehmung der Zuhörenden, die im Anschluss zahlreich ihren auch in Buchform vorliegenden Erlebnisbericht "Der Tag war kein Tag, das Leben war kein Leben" nachfragten. "Sich nicht zu erinnern heißt, die Ermordeten ein zweites Mal zu töten", so Frau Feiblowitsch. Neu-Rechten aus AfD&Co werden nicht verhindern können, dass die Holocaust-Erinnerungskultur (auch nach Ableben der letzten Zeitzeuginnen) fortbestehen wird. Unterstützt wurde die Einladung an Frau Feiblowitsch und ihrer Tochter vom Institut "Neue Impulse" und dem Netzwerk "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage".

Dr. Alexandra Lembert-Heidenreich / Eileen Conradi / Maike Schlosser (11b)

Herzlich Willkommen zum Schulfest

Es ist soweit – seit dem 04.09.2017 lernen die Schülerinnen und Schüler unserer Schule in unserem neuen Schulgebäude Esplanade 3. Nun sind die meisten Umzugskisten ausgepackt. Wir möchten uns bei allen Unterstützern in der Phase des Planens und Bauens bedanken und Ihnen das neue Haus zeigen. Ebenso freuen wir uns, wenn interessierte Anwohner, potentielle Kooperationspartner die Gelegenheit zu einem Kennenlernen nutzen.

Wir laden Sie recht herzlich zu unserem Schulfest am Sonnabend, dem 23. September 2017, um 15.00 Uhr ein.

Unser Oberbürgermeister Herr Jann Jakobs wird um 15.00 Uhr das Fest eröffnen. Ein Höhepunkt ist außerdem die Verleihung des Titels " Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" im Beisein unseres Paten Abu Hajar. 

Es erwarten Sie Führungen durch unser neues Schulhaus mit Vorstellung verschiedener Fachbereiche, ein Bühnenprogramm in der Sporthalle, ein Fußballturnier auf dem Sportplatz und natürlich Kaffee und Kuchen.

Mit herzlichen Grüßen

Kirsten Schmollack
Schulleiterin

Kennenlerntage im Volkspark

05.09.2017

Eine neue Schule, eine neue Klasse, neue Lehrer, alles neu… Da war eine Menge Aufregung zu spüren bei unseren 130 Siebtklässlern, die in diesem Schuljahr in fünf Klassen gestartet sind.

An zwei Tagen im Volkspark gab es die Gelegenheit sich näher kennenzulernen. Abwechslungsreiche Spiele und herausfordernde Aufgaben machten es allen leicht, Kontakte zu knüpfen und so fiel die Anspannung schnell ab und es hieß: „Tolle Klasse, cooler Jahrgang!“

 

Lauf gegen den Hunger

4. September 2017

Traditionell nehmen die 7. Klassen am „Lauf gegen den Hunger“ teil. Die Schüler suchen sich Sponsoren, die für gelaufene Runden im Volkspark Geld spenden. Dieses Geld kommt gemeinnützigen Organisationen (z. B. Brot für die Welt) zu Gute. Witterungsbedingt war die Durchführung am Ende des 7. Schuljahres nicht möglich und wurde mit ausgeruhten Schülern am ersten Schultag in unserem neuen Schulgebäude nachgeholt.

Bei herrlichem Wetter wurden z. T. hervorragende Ergebnisse erzielt. Sieger im Rundenlauf wurde die Klasse 8b mit fast 300 gelaufenen Runden. Dafür wurden von den Sponsoren fast 700 € gespendet. Die Klasse bekam für ihre Leistung einen Pokal, der nun im Klassenraum seinen Platz gefunden hat. Auch 2 Goldmedaillen gingen an eine Schülerin (Luise Neubecker) und einen Schüler (Naser Antalat) der Klasse 8b für die höchste Rundenzahl. Das erlaufene Spendengeld unserer vier 8. Klassen möchte die Schule am 23. September zum Schulfest feierlich übergeben.

Die Klassenleitungen der 8. Klassen

Ein neues Haus wird eingeweiht

04.09.2017

Endlich ist es soweit. Nach sechs Jahren Planung und Bau können endlich 630 Schüler und Schülerinnen, sowie 67 Lehrer und Lehrerinnen unser neues Schulgebäude beziehen.