Aktuelle Nachrichten

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Termine

< Oktober 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Seite auswählen

Mängel am Schulneubau

27.04.2016
Heute informierte der Kommunalen Immobilienservice darüber, dass unser Umzug in den Schulneubau an die Esplanade nicht zum Schuljahresbeginn erfolgen kann. Als Problem wurde nasser Estrich benannt. Vor diesem Hintergrund war es sicher richtig, dass wir bereits im Januar über Plan B beraten haben. Das bedeutet, dass unsere SchülerInnen mit Beginn des Schuljahres 2016/17 weiterhin in der Haeckelstraße unterrichtet werden. Vorsorglich hatten wir bereits beschlossen, die Zügigkeit auf vier neue 7. Klassen zu reduzieren. 

Es wird demnächst ein Treffen mit der Stadtverwaltung und dem Kommunalen Immobilienservice geben, auf dem das weitere Vorgehen besprochen wird. 

Pressemitteilung der Landeshauptstadt: https://www.potsdam.de/284-nasser-estrich-im-neubau-der-leonardo-da-vinci-gesamtschule

Bericht der PNN heute unter: http://www.pnn.de/potsdam/1072201/

DAVINCI-Band unter Top Ten

Unsere Schulband hat mit Ihrem Song "Kleiner Hase" beim Schüler-Song-Contest "Raise your voice" die Jury begeistert und ist unter den Top Ten.

Auf die Gewinner wartet ein aufregender Tag mit Future-R’nB’B-Star Ado Kojo!

Future-R’n’B-Sänger und Aktionspate Ado Kojo besucht im Juni die Gewinner-Schule und erarbeitet mit den Schülern eine unvergessliche Bühnenshow. On top bringt er außerdem noch eine Musikausrüstung im Wert von 3.000 Euro mit!

Nun bestimmt die Internetgemeinde, welcher Song gewinnt. Um uns zu unterstützen, müsst ihr täglich auf www.raise-your-voice.de/voting klicken. Pro PC kann man nur 1x klicken, also müsst ihr von zu Hause aus voten - am besten jeden Tag.

Ganz Ohr!

Schülerinnen und Schüler unseres 8. Jahrgangs haben einen „Special-Palace-Super-Guide“für das Neue Palais in Potsdam erdacht und aufgenommen. In einer spannenden Schlossradiosendung berichten die Schüler als junge Reporter und interviewen Fachleute. Die Ergebnisse des Projekts, das angeleitet von Mitarbeitern der Firma Antenna und Frau Hollender von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg durchgeführt wurde, kann als Audioguide nun von allen jugendlichen Besuchern gehört werden.
 

Fotos: Silke Hollender
© Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Willkommenskultur im Nikolaisaal

Bei dem von SchülerInnen mehrerer Potsdamer Schulen organisierten Benefiz-Konzert im Nikolaisaal ist die Leonardo-da-Vinci-Willkommensklasse mit einer Samba-Nummer aufgetreten. Alle Bands, Chöre, Tanzgruppen und Solisten dieses Abends traten zugunsten jener Projekte von Soziale Stadt e.V. auf, die im Kontext von Flucht und Migration stehen. 

In einem Einspieler-Video berichtete anlässlich des "Internationalen Tages der Frau" (8. März) ein syrisches Mädchen vom erlebten Leid auf ihrer Flucht, ehe sie persönlich auf der Bühne zu ihrer Situation interviewt wurde. Schließlich sang sie, unbegleitet, ein syrisches Volkslied. Den Schlusspunkt setzte das syrische Duo "Mazzaj Rap" mit einer Hymne an die Gefangenen in Assads Foltergefängnissen, darunter auch Frauen und Kinder.

Jian, aus der Willkommensklasse, war sehr aufgeregt vor dem Auftritt ihrer Gruppe. Hinterher überwogen Erleichterung und Freude. Von den anderen Beiträgen gefielen ihr die Tanz-Performances besonders gut, "wunderschön" fand sie die vorgelesene Kurzgeschichte "Frieden, Glaube, Liebe, Hoffnung". 

In der Konzertpause wurden die  im Rahmen eines Kunstprojekts des Humboldt-Gymnasiums entstandene Kunstwerke aus der Erstaufnahmeeinrichtung Heinrich-Mann-Allee versteigert - gemalt und gezeichnet zumeinst von Kindern, die ohne Begleitung ihrer Eltern in Deutschland Zuflucht suchen. Musikalisch "mitnehmen" konnten die Besucher neben den zahlreichen live gehörten Ohrwürmen die an der Hochschule für populäre Künste entstandene CD "Songs for Refugees", deren Verkaufserlös komplett an Refugee-Projekten geht. Der Videoclip des Titelliedes wurde im Laufe des Abends im Konzertsaal als eigener Programmpunkt gespielt: https://www.youtube.com/watch?v=9RcQPqYXgNQ.

Jian/Kir

MAZ-Artikel:
http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Schueler-tanzen-und-sammeln-fuer-Fluechtlinge

Exkursion Schülerlabor

17.03.2016

Sie wollten mehr über das Licht erfahren z.B. woher das Licht kommt. Glühlampe, Sonne, Neonstrahler expermentierten usw. sind Lichtquellen. Wir haben einen Regenbogen mit einen Glasprisma entstehen lassen. Die Willis wurden in 3 Expermentiergruppen eingeteilt. Zuerst expermentierten wir mit den Farben  Rot, Grün und Blau. Beim Mischen der Lichtfarben erhielten wir andere Farben. Außerdem behandelten wir die Farbertstehung in Drucker und den Aufbau des Auges. Anschließend führten wir das Experiment mit den Druckerfarben Cyan, Magenta und Yellow durch. Danach haben wir einen Karton gebastelt, um das Lichtspektrum zu untersuchen. Am Ende haben wir mit 3D Hologrammen gearbeitet. Den Willis haben die Experimente sehr viel Spaß bereitet und sie freuen sich auf den nächsten Besuch im Helmholtz Zentrum in Berlin.

Jian Antalat

Wir bestimmen mit

11.03.2016

Seit einigen Wochen lernen unsere Siebtklässler die Bedeutung und Aufgaben eines Klassenrates kennen. Unterstützt werden sie dabei von Birgit Dongowski und Tina Bollenbach vom Paragraph13 e.V.. Einmal wöchentlich kommen hier jeweils die Klassen zusammen, um über Anliegen und Probleme ihrer Gemeinschaft zu diskutieren und zu beraten. Über die Themen entscheiden die Schüler in diesem demokratischen Forum selbst. Feste Rollen, klare Regeln und ein gut strukturierter Ablauf sind bei den Sitzungen notwendig und tragen zu einer erfolgreichen Problemlösung bei. Die Schüler legen selbstständig ihre Regeln fest, beschließen und kontrollieren ihre Maßnahmen. Jeder ist stimmberechtigt, die Lehrer bleiben außen vor. Kommunikationsfähigkeit und Sozialkompetenz werden in den 45minütigen Zeitrahmen gefördert. Verantwortung übernehmen, andere Meinungen akzeptieren und sich nach hitzigem Streit auch wieder vertragen - ein Grundanliegen dieser Institution. Die Zukunft wird zeigen, ob der Klassenrat auch in diesen Klassen als ein wichtiges Mittel zur Konfliktlösung und Förderung des Klassenklimas angenommen wird.

Praxislernen in Götz

29.02.2016 bis 04.03.2016

In diesen zwei Wochen besuchten alle vier 8ten Klassen das Ausbildungszentrum der Handwerkskammer Potsdam in Götz. Die Schülerinnen und Schüler schnupperten in verschiedene Ausbildungsberufe. In der Holzverarbeitung wurde gehobelt und geschliffen. Es entstanden ein Nachziehkrokodil und eine Blumenampel. Auch in der Metall- und Kunststoffwerkstatt wurde fleißig geschliffen. Neben theoretischen Grundlagen zu den verschiedenen Metallarten und Kunststoffen entstanden praktische Gegenstände für den Alltag. Ein Speisewärmer, eine Zettelbox, Handy- und Tablethalter. Im Sanitärbereich durften die Schülerinnen und Schüler schwere Maschinen bedienen um unter anderem Rohre zu biegen, doch auch hier ging es nicht ohne Schleifen. Farbkreislauf und exakte Pinselführung wurden im Malerbereich geübt. Hier entstanden ansprechende  Namensschilder. Auch im Kosmetik- und Friseurbereich spielten Farben eine wichtige Rolle. Hier wurden Fingernägel lackiert, Haare frisiert und Schülerinnen professionell geschminkt. Hierbei haben sich auch die Jungen gut geschlagen. Eine neunte Gruppe schnupperte in den EDV Bereich. Hier wurden Berufe in einer Power-Point-Präsentation vorgestellt. Insgesamt war diese praktische Woche eine angenehme Abwechslung zum sonst eher theoretischen Schulalltag. Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß und bekamen eine gute Rückmeldung zu ihren Stärken und Schwächen. Auch wenn immer wieder über schmerzende Hände und Finger gejammert wurde, zeugt dies doch von einer aktiven Beteiligung.

Komm auf Tour

25.02.2016

Viele Kinder und Jugendliche wissen oft nicht, welche Stärken und besonderen Talente sie wirklich haben. Der Parcours "Komm auf Tour" soll dabei helfen, diese zu entdecken, um sie dann vielleicht bei der Suche nach einem geeigneten Praktikum oder bei der späteren Berufswahl zu nutzen. In diesem Jahr hatten wir aus diesem Grund die 7. Klassen in die Potsdamer Waschhausarena geschickt. Vier unterschiedliche Stationen, wie z.B. der "Zukunftstunnel" oder die "Wohnung" erwarteten sie. Dort wurden sie bei ihren verschiedenen Aktivitäten beobachtet und eingeschätzt. Es gab Punkte für Kreativität, Hilfsbereitschaft, Ordnungssinn, Kommunikation und sogar für den "grünen Daumen". Am Ende ließen sich sehr einfach aus der Anzahl gegebener gleicher Punkte die Stärken ermitteln.

Im "Zukunftstunnel" waren kreative Ideen gefragt. In der "Wohnung" wurde geplant und aufgeräumt, auf der Theaterbühne improvisiert. Die Aufgaben im Labyrinth ließen sich nur gemeinsam lösen - hier war Teamgeist gefragt. Und letztendlich konnte sich jeder beweisen. Eine wirklich tolle Idee und Umsetzung, die allen Beteiligten sichtbaren Spaß gemacht hat.

Ankündigung: Benefizabend für Flüchtlinge

Dienstag, 08. März 2016 um 18.30 Uhr im Nikolaisaal

Gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen des Humboldt-Gymnasiums Potsdam, des Einstein-Gymnasiums, des Helmholtz-Gymnasiums, des Gymnasiums Hermannswerder, der Heinricht-von-Kleist-Schule und der Voltaire-Schule gestalten unsere SchülerInnen ein vielseitiges Programm mit Musik, Tanz und Theater. Die Auktion von Kunstwerken, die in einem vorherigen Workshop von Humboldt-Schülern und Flüchtlingen kreiert wurden, bildet den Höhepunkt des Abends. 

Karten für 9 Euro können in unserer Schule und direkt im Nikolaisaal erworben werden.

Essen der Zukunft

Franz und Freunde
20.2.2016
Mehrere Schüler aus den Werkstätten "Klimareporter" und "Kochen ohne Knochen" waren am Samstag bei der Themenwoche "Essen der Zukunft" in der Wissenschaftsetage der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam. Auf dem Programm stand der Vortrag von Prof. Schweigert: "Insekten als Eiweißquelle der Zukunft", mit anschließender Verkostung (!). Wir erfuhren, dass schon jetzt jeder dritte Mensch weltweit frittierte oder verarbeitete Insekten isst. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis dass diesTrend auch in Europa ankomme. Nicht nur als Eiweißquelle seien Seidenraupen-Kebabs, Raupen-Eintopf & Co. hervorragend, auch ihr ökologischer Fußabdruck schneide um Längen besser ab gegenüber Rindern, Schweinen und Hühnern. 
Insektenzüchtung dagegen hat nur einen Bruchteil des Flächen- und Futtermittelverbrauchs, erfordert weniger Wasser, setzt weniger Treibhausgase frei, und sogar die Frage der Tierquälerei stellt sich nicht so deutlich wie bei Vierbeinern und Hühner, die alle ihren natürlichen Auslauf brauchen, denen ihnen die Massentierhaltung verwehrt.Alle waren neugierig an der anschließenden Verkostung teilzunehmen. Es war äußerst spannend, die eigenen Gewohnheiten zu umgehen und folgende Gerichte vom Buffet zu probieren: Power-Worm-Snacks (Rosinen-Cranberry-Energieriegel mit Honig, auf Mehlwurm-Mehl-Basis) Quiche Meilleur (wie Quiche Lorraine, nur mit einem Anteil von Mehlwürmern in der Füllung), Nudeln mit Pesto (Pasta-Teig aus Mehlwurm-Mehl), Erdnuss-Schoko-Pralinen mit knusprigen Cornflakes und Mehlwürmern. Während des Essen wurden wir von einem Deutschlandfunk-Reporter begleitet, der unsere vielfältigen Reaktionen für eine der nächsten Kakadu-Sendungen festgehalten hat. Die Zutaten kamen aus der regionalen Wurmzucht der Universität Hannover, lecker gekocht hatten die Mitarbeiterinnen von Prof.Schweigert. Die Rezepte wurden uns mitgegeben. Beim nächsten Schulfest werden wir vielleicht etwas davon nachkochen und anbieten!
Kir/Justin/Valentin
 

Important possible jobs for my future using English

18.02.2016
Für unseren 10. Jahrgang fand in dieser Woche das Projekt "Important possible jobs for my future using English" innerhalb des Förderprogramms Initiative Sekundarstufe I (INISEK I) statt. Gemeinsam mit native Speakern wurden lebensnah Sprachkompetenzen in Englisch trainiert zugleich aber auch personale und sozialen Schlüsselkompetenzen gefördert, die für eine zukünftige Ausbildung oder ein Studium wichtig sind. 

INISEK ist für Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 und dient der Berufs- und Studienorientierung, der Entwicklung von personalen und sozialen Schlüsselkompetenzen. Das Land Brandenburg unterstützt die Projekte finanziell.

Deutsch-Polnischer Medienworkshop

Teilnehmer des Workshops

11.02.2016
Anlässlich des Safer Internet Day (9.2.) haben SchülerInnen des 9.Jahrgangs am "Deutsch-Polnischen Medienworkshop" in Potsdam teilgenommen. Zusammen mit zwei Schülern des Filmgymnasiums und 15 polnischen Schülerinnen und Schüler u.a. aus Breslau und Warschau haben sie sich unter Anleitung von Medienpädogagin Kristin Ehlert sechs Tage mit den Themen Sicherheit im  Netz und Cybermobbing auseinandergesetzt. Dabei sind Musikvideos, mehrere Hörspiele und virtuelle Comics entstanden. "Alle waren sehr nett und es wurde fast nur Englisch gesprochen", erzählt Nora, angesprochen auf die Begegnungen mit den polnischen Jugendlichen.

Maria berichtet im Workshop-Blog http://www.sid-brandenburg.de/blog/: "Welche Wünsche haben wir an das Internet der Zukunft? Was sollte besser werden und worauf können wir ganz und gar verzichten? Wie könnten Medien in der Schule besser und mehr eingesetzt werden? Diese Fragen stehen am dritten Workshop-Tag im Mittelpunkt: „The web we want – the school we want.“ Am Vormittag stellen die Jugendlichen ihre Zukunftsideen als kurze schauspielerische Performances dar. Die 15-jährigen Schülerinnen Anne, Jasi und Kati träumen von einem Internet ohne Hass, Viren oder Werbung. An diese Dinge verteilten sie eine symbolische Abfuhr mithilfe von Zetteln, die mit einem großen „X“ beschriftetet sind.

Kir/Nora/Malik/Maria