Aktuelle Nachrichten

Termine

< Dezember 2021 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Seite auswählen

Nur lesen, schreiben, sprechen und hören?

Jeder weiß, was man im Deutschunterricht lernt: natürlich lesen, schreiben, miteinander sprechen und zuhören, aber auch noch viel mehr. Sowohl im Unterricht als auch in verschiedenen Projekten erstellen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Texte, Referate, Präsentationen, kreative und digitale Produkte wie Podcasts oder Filme, um selbst erarbeitete Themen darzustellen, zu gestalten und ihren Leseverständnis von verschiedenen Werken zu dokumentieren. Dabei arbeiten die Lehrerinnen und Lehrer auch integrativ, sodass literarische und sprachliche Themen verknüpft behandelt werden. 

Beim Balladenwettbewerb im Jahrgang 7 können sich die Schülerinnen und Schüler an klassischen und eigenen Balladen versuchen, diese kreativ ausgestalten und vortragen. Ebenfalls in Klasse 7 wird ein Jugendbuch, z. B. das Buch „Krabat“ von Otfried Preußler, gelesen. Dazu wird anhand unterschiedlicher Recherche-, Gestaltungs- und Analyseaufgaben ein Lesetagebuch erstellt. Hier können die Schüler ihre Vorlieben und besonderen Fähigkeiten einfließen lassen. 
Im 8. Jahrgang lesen unsere Schülerinnen und Schüler das Buch „Die Wolke“ von Gudrun Pausewang, in dem es um die Gefahren der Atomkraft geht und arbeiten daran projektorientiert. Als Vorbereitung auf das Praktikum in der 9. Klasse lernen die Schülerinnen und Schüler im Deutschunterricht, ein Bewerbungsgespräch zu führen und ein Bewerbungsschreiben zu verfassen.
Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen lesen ein Werk des Nationalsozialismus’, besuchen Gedenkstätten und beschäftigen sich in einer Projektphase mit dieser Zeit.
In Klasse 9 und 10 lesen die Schülerinnen und Schüler erstmals mit Dramen. Zur Auswahl stehen u.a. von Friedrich Dürrenmatt „Die Physiker“ und „Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind und klassische Dramen. Im Deutsch-Lernbüro der Sekundarstufe I erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Übungsstunde pro Woche, in der selbständig zum Beispiel Rechtschreib- und Grammatikaufgaben erarbeitet werden oder Wissen vertieft angewendet wird. 

 

In den verschiedenen Jahrgängen werden zur Erhebung der Lernstände die Lernausgangslage („LAL 7“), Vergleichsarbeiten (VERA 8) und Orientierungsarbeiten im Jahrgang 8 geschrieben. Zum Abschluss der Klasse 10 gibt es im Fach Deutsch eine schriftliche Prüfung. Darauf bereiten wir die Schülerinnen und Schüler neben den oben aufgeführten literarischen Themen auch intensiv aus sprachlicher bzw. sprachwissenschaftlicher Sicht vor. Auf Antrag kann auch eine mündliche Prüfung im Fach Deutsch abgelegt werden.

Wir arbeiten mit dem Lehrbuch P.A.U.L. D. und, nach Absprache mit der jeweiligen Fachlehrerin, mit dem dazugehörigen Arbeitsheft.

Die Einführungsphase der Oberstufe bereitet die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen des Abiturs vor und wiederholt und vertieft Inhalte aus der Sekundarstufe I, um den Jahrgang auf ein gemeinsames Niveau für die Qualifikationsphase zu bringen. Hierbei wir u. a. Goethes „Faust I“ gelesen und bearbeitetGedichte aus verschiedenen Epochen werden analysiert. In der Oberstufe werden auch Kommunikationsmodelle untersucht und in Rollenspielen bzw. Fotomontagen verdeutlicht.

Kursfahrten z.B. nach Weimar, die das Erlernte in praktischer Hinsicht erweitern, werden in der Einführungsphase genauso durchgeführt wie in der Qualifikationsphase. In dieser werden in den vier Kurshalbjahren die in den jeweils aktuellen Prüfungsschwerpunkten vorgegebenen Themen vielfältig ausgestaltet, um eine optimale Abiturvorbereitung zu gewährleisten.

Wir, die Lehrerinnen und Lehrer des Faches Deutsch, haben das Ziel, in dem in unserer Zeit immer wichtiger werdenden Sozialgefüge und deren Vernetzungen die Empathiefähigkeit sowie die Sozial-, Personal- und Medienkompetenz derSchülerinnen und Schüler zu fördern.